Kleines Reifen ABC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines Reifen ABC

      Hallo,

      damit man mal weiß was die Schriftzüge an den Reifen bedeuten und was es für verschiedene Reifen gibt.

      A, AO, AOE

      Diese Markierungen befindet sich auf der Seitenwand der Erstausrüstungsreifen von Audi-Modellen. Diese Reifen sind nach bestimmten Spezifikationen und Anforderungen der Fahrzeughersteller entwickelt und hergestellt worden.
      Wir empfehlen die Montage von vier gleichen Reifen, damit die Reifen die optimale Leistung erbringen können. Reifen mit AOE-Kennzeichnung weisen Notlaufeigenschaften auf, siehe Runflat.

      Hinweis: Reifen mit dieser Kennung können auch auf anderen Fahrzeugen verwendet werden.


      Abrollumfang

      Der Abrollumfang bezeichnet die von einem beliebigen Punkt der Lauffläche zurückgelegte Strecke bei einer Radumdrehung. Damit ist der Abrollumfang abhängig vom Reifendurchmesser. Er hat Einfluss auf die Getriebeübersetzung sowie den Tachoantrieb. Ausgehend vom Serienreifen hat ein Reifen mit kleinerem Abrollumfang eine Tendenz zu kürzerer Übersetzung. Die Beschleunigung wird günstig beeinflusst, bei Topspeed aber könnte der Drehzahlmesser im roten Bereich stehen. Zudem bringt der kleinere Reifen eine größere Tachovoreilung. Akzeptabel sind Toleranzen von plus 1,5% und minus 2,5%. Bei größeren Abweichungen muss zumindest eine Korrektur der Tachoanzeige erfolgen.


      Alufelgen

      Aluminium ist ein viel zu weiches Material, deshalb sind Alufelgen im eigentlichen Sinne gar keine Alufelgen, da sie sich bei jedem Stoß verformen könnte. Deshalb werden den Aluminiumlegierungen, andere Metalle (z. B. Eisen) beigefügt, um die Stabilität und die Anforderungen im Strassenverkehr zu erhöhen.
      Alufelgen gib es in nahezu allen Größen und Querschnitten, während bei Stahlfelgen nur begrenzte Möglichkeiten zu Variation gegeben sind. Größen in 22, 23 oder 24 Zoll besipielsweise, sind nur für Alufelgen verfügbar, Stahlfelgen werden in diesem Segment gar nicht nachgefragt.
      Alufelgen werten selbst ein völlig ungetuntes Fahrzeug richtig auf. Sie sind eher für den Sommer geeignet, da sie weniger stabil und witterungsbeständig als Stahlfelgen sind. Es gibt auch Anbieter die spezielle Winter-Alufelgen im Angebot haben, jedoch sind auch diese nicht so stabil wie Stahlfelgen. Für Gegenden mit selten auftretender Glätte und nur wenig Schneefall, sind diese Winteralufelgen aber recht gut geeignet. Stahlfelgen wiederum sind besser geeignet für Gegenden mit starken Schneefall und viel Glätte, weil diese resistenter gegen das recht aggressive Streusalz sind.
      Kennzeichnungen:
      FP = Front Poliert
      H2 = Doppelhump, zwei Höcker die das abrutschen des Reifens in das Tiefbett verhindern
      HP = Horn Poliert, Radnabenbohrung, ist die Bohrung in der Mitte der Felge mit der diese auf der Radnabe eine Führung hat.



      DOT-Nummer

      Die Abkürzung DOT steht für das US-amerikanische Verkehrsministerium (Department Of Transportation) und gilt in vielen Staaten als gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung im Rahmen des Reifenhandels. DOT bedeutet, dass der Reifen den Sicherheitsanforderungen des Department of Transportation gerecht wird oder diese sogar übertrifft.
      1. Der Reifen entspricht oder übertrifft die Sicherheitsanforderungen des Department of Transportation.
      2. Herstellungswerk und Plantcode (zugeteilt von DOT).
      3. Größenbezeichnung (Sizecode).
      4. Optionaler, herstellerspezifischer Code zur Kennzeichnung der Marke und den Reifeneigenschaften.
      5. Herstellungsdatum.
      Es gibt eine Reihe von Angaben zum Aufbau des Reifens, die in Form von Zahlencodes auf der Seitenwand zu finden sind. Meistens ist damit jedoch das Herstellungsdatum des Reifens gemeint. Das Reifenalter wird verschlüsselt angegeben. So bedeutet zum Beispiel '327' die 32. Woche des Jahres 1997. Ab dem Jahr 2000 werden die Bauwoche und das Baujahr eines Reifens vierstellig dargestellt. Das bedeutet, die letzten vier Ziffern geben Bauwoche und -jahr des Reifens an, zum Beispiel '1602' bezeichnet die 16. Woche des Jahres 2002.'



      Felgen

      Die Felge trägt den Reifen. Gewöhnlich wird Stahlblech zur Fertigung eingesetzt. Zumeist als Sonderausführungen sind zudem Leichtmetallräder im Angebot. Sie haben einen besseren Rundlauf, verringern das Gewicht der ungefederten Massen und werten das Fahrzeug optisch auf.
      Beispiel: 6J15H2 = 6J Breite, 15H Höhe (in Zoll), H2 Hersteller bezeihnung.



      Felgenbett

      Das Felgenbett ist die Breite der Felge. Genau wie der Felgendurchmesser, ist die Breite auch in Zoll (Inch), gemessen.


      Felgenbezeichnungen

      Die international gebräuchlichen Größenangaben für Felgen (z. B. 7Jx15) bezeichnen die Radbreite von Felgenhorn zu Felgenhorn, hier 7 Zoll, sowie den Innendurchmesser als Höhenangabe, ebenfalls in britischen Zoll.


      Felgenbreite

      Der Innenabstand der Felge, auch Maulweite genannt, wird zwischen den Felgenhörnern gemessen.


      Felgendurchmesser

      Der Felgendurchmesser ist der Radius, auf dessen Umfang der Reifen sitzt, er fügt sich bündig (abdichtend) dem Innenradius des Reifens an und verbindet somit die Felge mit dem Reifen.


      Gelbe und rote Punkte auf Reifen

      Manche Reifenhersteller verwenden farbige Markierungen auf ihren Reifen, wie z. B. gelbe oder rote Punkte. Dabei handelt es sich nicht um ein Qualitätsmerkmal für das jeweilige Produkt.

      Diese Markierungen können etwas mit verschiedenen Sortierungen aus unterschiedlichen Reifenfabriken der Hersteller zu tun haben. So kann beispielswiese ein Hersteller die Vertriebswege einer Ladung nachvollziehen. Die Hersteller machen zu den farbigen Markierungen allerdings keine weiteren Angaben


      Geschwindigkeitsindex, Speed Index

      Die Kennzeichnung auf der Flanke jedes Reifens enthält unter anderem auch einen Buchstaben, der Aufschluss gibt über die zulässige Höchstgeschwindigkeit, für die dieser Reifen geeignet ist. Welche Reifen für Ihr Fahrzeug zugelassen sind, steht im Fahrzeugschein.
      Beispiel: 195/65 R 15 H, H = bis 210 km/h.
      Am häufigsten findet man im Pkw-Reifensegment die folgenden Buchstaben für den Speed-Index:

      Q = 160 km/h:
      R = 170 km/h:
      S = 180 km/h:
      T = 190 km/h:
      H = 210 km/h:
      V = 240 km/h:
      W = 270 km/h:
      Y = 300 km/h:
      ZR = über 240 km/h.


      Reifenkennzeichnung, Reifengrösse

      "Die gesetzlichen Regelungen sind in § 36 StVZO sowie der Richtlinie für eine einheitliche Reifenkennzeichnung festgelegt.
      Dort heißt es, Reifen, müssen außer der Fabrik- oder Handelsmarke folgende Aufschriften tragen:
      Reifennennbreite, Nennquerschnittsverhältnis, Reifenbauart, Felgennenndurchmesser, Tragfähigkeitskennzahlen und Symbole der Geschwindigkeitskategorie und Herstellungsdatum.

      Beispiel 225/60 R 15 96 W:
      225 - Breite des Reifens in mm
      60 - Verhältnis Höhe zu Breite des Reifens in %
      R - Kennzeichnung der Bauart (radial)
      15 - Felgendurchmesser in Zoll
      96 - Kennzahl für die Tragfähigkeit des Reifens
      W - Kennzeichnung für die Geschwindigkeitsklasse (W = 270 km/h)

      Die Fertigungswoche und das -jahr, und damit das Alter des Reifens, ist aus der Beschriftung DOT ersichtlich.

      Winter- und Ganzjahresreifen sind zusätzlich noch durch die Bezeichnung 'M+S' gekennzeichnet.


      Sägezahn

      Sägezahn nennen Reifentechniker den ungleichmäßigen Abrieb an den Querkanten von Profilblöcken in Laufrichtung des Reifens. In fortgeschrittenem Stadium verursachen Sägezähne oft lästige Vibrationen und Laufgeräusche. Das lässt sich vermeiden, wenn man zwischen Vorder- und Hinterachse rechtzeitig wechselt. In hartnäckigen Fällen sollte man allerdings den Reifenfachmann um Rat fragen.

      ""

      Mim Quattro fährst du wie auf Schienen :thumbsup:

    • super sache. vielen dank.

      ich als fachmann weiß es ja alles, aber für die laien und hobbyschrauber sehr nützlich. :thumbup:

      Die "Einen" träumen von mehr Fahrspass......Die "Andern" fahren gleich einen Audi. :D

      AUDI - Accelerates Under Demonic Influence... :dia: